Aktuelles

Termine

2. März 2024

Stuzubi (Leipzig)

12. März 2024

Erfahrungsaustausch Personalwesen (online)

19./20. März 2024

VNOP-Umweltausschuss (Schwedt)

16./17. April 2024

VNOP-Ausbildertreffen (Heidenau)

16./17. April 2024

VNOP-Technischer Ausschuss (Lachendorf)

5. Juni 2024

VNOP-Mitgliederversammlung (Magdeburg)

16./17. Juli 2024

VNOP-Altpapierausschuss (Glückstadt)

Auf zur IdeenExpo 2024 nach Hannover!

Die nächste IdeenExpo findet vom 8. - 16. Juni 2024 auf dem Messegelände Hannover statt. Dort findet Ihr natürlich auch einen Stand der Papierindustrie. Wir laden alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte zum Besuch ein! Mit einem "Klick" auf die Überschrift gelangt Ihr direkt zur Seite der IdeenExpo mit vielen aktuellen Informationen! Gern könnt Ihr Euch natürlich auch in unseren Verbandsgeschäftsstellen in Hannover und Heidenau melden. Mehr Informationen findet Ihr auch noch hier: https://paperspace.de/

Wir freuen uns auf Euch!

Tag der Sächsischen Papierindustrie - 7. Dezember 2023 in Weißenborn

Am 7. Dezember 2023 führte der VNOP e.V. mit Vertretern des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, des Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, der Wirtschaftsförderung Sachsen und der Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH einen intensiven und gewinnbringenden Austausch zur zukünftigen Energieerzeugung durch. Auf diesem Wege möchten wir uns bei der Firma Felix Schoeller GmbH & Co. KG in Weißenborn bedanken, die als Gastgeber einen großen Anteil am Erfolg der Veranstaltung hatte. Die SAENA GmbH präsentierte die neue Förderrichtlinie für Energie und Klima in Sachsen, die mit einem Paket von über 240 Mio. Euro viele Möglichkeiten der Förderung für die Dekarbonisierung der Industrie parat hält. Von großer Bedeutung für die Papierindustrie sind außerdem Modullösungen, da nicht alle Unternehmen unserer Branche an das Wasserstoffkernnetz angeschlossen werden können. So rücken Biomassekraftwerke (eventuell auch mit Stroh betrieben) immer mehr in den Fokus. Hier will die Wirtschaftsförderung Sachsen unsere Branche mit weiteren Informationen unterstützen.

VNOP-Technischer Ausschuss - 60. Sitzung am 24./25. Oktober 2023

Den Auftakt zum 60. Technischen Ausschuss – einem besonderen Jubiläum – gab es am 24.10.2023 durch eine Besichtigung der Druckerei MUNDSCHENK Druck+Medien GmbH & Co. KG in Lutherstadt Wittenberg. Mit großem Interesse folgten die Teilnehmer den Ausführungen der Geschäftsleitung und natürlich durfte ein Blick hinter die Kulissen nicht fehlen. Mit über 30 Teilnehmer wurde die Tagung am 25.10.2023 fortgeführt. Es standen aktuelle Themen wie Aus- und Weiterbildung aber auch Neuerungen im technischen Bereich sowie Entwicklungen bei kreislauffähigen Verpackungssystemen auf der Tagesordnung.

VNOP-Altpapierausschuss - gemeinsame Tagung mit dem VBP e.V. (Verband Bayerischer Papierfabriken)

Mit einer starken Beteiligung von 27 Teilnehmern startete am 10. Oktober 2023 der 17. VNOP-Altpapierausschuss, der gemeinsam mit den Kollegen aus dem bayerischen Verbandsgebiet organisiert wurde. Die Veranstaltung wurde mit einer interessanten Werksführung bei der Papierfabrik Adolf Jass Schwarza GmbH in Rudolstadt eröffnet. Zur Tagung am 11. Oktober 2023 standen u.a. Themen wie die Rezyklierbarkeit von Altpapier und die Optimierung von Sortieranlagen auf der Tagesordnung.

3. Branchendialog mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister

Am 4. September 2023 empfing der Wirtschaftsminister des Landes Niedersachsen, Herr Olaf Lies, Vertreter der niedersächsischen Papierindustrie sowie des Bundesverbandes, DIE PAPIERINDUSTRIE e.V., der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. sowie der Gewerkschaft IGBCE. In intensiven Gesprächen verdeutlichten die Vertreter der niedersächsischen Papierindustrie die akuell kritische Situation der Papierindustrie in Niedersachsen und unterstrichen die Bedeutung unseres Industriezweiges. Die Papierindustrie in Niedersachsen benötigt, wie andere energieintensive Branchen auch, einen Industriestrompreis. Desweiteren konnten sich die Teilnehmer zu weiteren Themen, wie Industriestrompreis, Netzentgelte, Erneuerbare Energien und Wertschöpfungsketten verständigen und vereinbarten die konstruktiven Gespräche fortzusetzen.

Entwicklung der nord- und ostdeutschen Papier- und Zellstoffindustrie im ersten Halbjahr 2023

Die nord- und ostdeutsche Papierindustrie erreichte im ersten Halbjahr 2023 ein Produktionsvolumen von 3,705 kt und schrumpfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 %, was gleichzeitig zu einem Umsatzrückgang in der gleichen Größenordnung führte. Die Papierindustrie in Nord- und Ostdeutschland hat die konjunkturelle Abschwächung der Märkte voll zu spüren bekommen, was auch in unserem Verbandsgebiet zu Werksschließungen und zu sehr langen Stillständen der Papiermaschinen führte. Einzig die Produktion von Marktzellstoff ist gegenüber 2022 mit 535 kt auf dem gleichen Niveau geblieben. Den vollständigen Kurzbericht finden Sie im internen Teil unter der Rubrik Produktionsergebnisse.

Arbeitsmarktentwicklung im November:

  • Arbeitslosenzahl im November: -1.000 auf 2.606.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: +172.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent

Im Verband Nord- und Ostdeutscher Papierfabriken e. V. (VNOP) haben sich auf freiwilliger Basis 63 Betriebe der Papier erzeugenden Industrie sowie verwandter Industriezweige aus Nord- und Ostdeutschland zusammengeschlossen, die rund 14.000 Arbeitnehmer beschäftigen.
 
Der VNOP bündelt die Interessen seiner Mitglieder in den Bereichen Arbeitsbedingungen, Soziales, Wirtschaft und Umwelt und pflegt dazu den Dialog mit den übrigen Verbänden der Papierindustrie, weiteren befreundeten Verbänden, dem Tarifpartner IG BCE, den Landesregierungen und den kommunalen Behörden.
 
Wir sind regional verankert, gleichwohl deutschlandweit und europäisch orientiert. Wir greifen aktuelle, unsere Mitglieder betreffende Schwerpunktthemen auf und bieten unseren Mitgliedern den dafür notwendigen Support. Wir gestalten den demografischen Wandel und unterstützen unsere Betriebe bei der Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung. Wir wirken mit bei der Gestaltung der rechtlichen und wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen zum Erhalt und zur Fortentwicklung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie.